Download Aggressive Jugendliche: Fakten, Theorien, Hintergründe und by Thomas Biedermann, Ernst Plaum PDF

By Thomas Biedermann, Ernst Plaum

ISBN-10: 3824443708

ISBN-13: 9783824443703

Theoretische Erklärungskonzepte der Aggressivität von Jugendlichen reichen von biologisch-physiologischen Ansätzen bis hin zu psychologischen und soziologischen Modellvorstellungen. Die meisten empirischen Arbeiten bedienen sich eines einseitigen monomethodalen Vorgehens. Daten werden in shape von mündlichen und schriftlichen Befragungen erhoben. Doch sind diese Interviewverfahren - gerade in bezug auf Aggression und Gewalt - sehr anfällig für Verfälschungstendenzen. Thomas Biedermann und Ernst Plaum geben zunächst einen Überblick über die deutschsprachige Fachliteratur. Sie zeigen gesellschaftliche Hintergründe auf und stellen darüber hinaus die Frage nach der Erkennbarkeit aggressiver Tendenzen bei Gruppen und Individuen. Ziel des Buches ist es, die Anwendungsmöglichkeiten einer nicht alltäglichen, praktisch-psychologischen Strategie der Informationsgewinnung vorzustellen. Diese aber kann nur mit einem methodenpluralistischen Vorgehen erfolgversprechend sein.

Show description

Read Online or Download Aggressive Jugendliche: Fakten, Theorien, Hintergründe und methodische Zugangsweisen PDF

Similar german_11 books

Immigranten und Schule: Tranformationsprozesse in traditionalen Familienwelten als Voraussetzung für schulisches Überleben von Immigrantenkindern

Unter Fachleuten gilt es als ausgemacht, dass Arbeitsmigranten und deren Fami lien, die aus ltalien stammen, in ihren AufnahmeUindem kein challenge fi. ir die psychosoziale Versorgung darstellen. Sie gelten als integriert. Gleiches wird fUr die state of affairs der Kinder aus diesen Familien in den Schulen der Aufnahme prevent angenommen, die ungleieh gilnstiger eingeschatzt wird als die von family dem, deren Familien aus Landem stammen, die kulturell weiter von Mitteleu ropa entfemt liegen, als dies bei ltalien der Fall ist.

Extra info for Aggressive Jugendliche: Fakten, Theorien, Hintergründe und methodische Zugangsweisen

Sample text

Vgl. außerdem Breyvogel, 1993a, S. 20; Willems, 1993, S. 103; Zirk, 1994), keineswegs vermitteln sich dieselben ausnahmslos "als ... rechtsextremistisch organisierte, gesteuerte oder auch nur als solche motivierte Gewalt" (Willems, 1993, S. ). Man gewinnt vielmehr den Eindruck, bei vielen Tätern dominierten - neben in Teilen gewiß auch vorhandener ideologisch gefarbter Beweggründe - eher jugendtypische Charakterzüge sowie unpolitisch-expressive Gewaltbereitschaften, "Actionorientierungen .. , [und] Protestmotive" (Willems, 1993, S.

Liegt. Bereits dies - und nicht erst egoistisches Verhalten - 46 Bedingungsfaktoren und Voraussetzungen verfallt beispielsweise in südostasiatischen Kulturen, die vom Einzelnen eine Orientierung an gewachsenen Traditionsbeständen und die Ein-, wenn nicht Unterordnung in Gruppenzusammenhänge fordern, einer deutlichen Mißbilligung (Müller, 1995, S. 501); anders verhält es sich jedoch in den geographisch diametral angesiedelten, okzidentalen Leistungsgesellschaften, wo psychologische Modellbildung (Nuber, 1993, S.

43; Ramelsberger, 1998; Wehner, 1998): Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg waren im Jahr 1992 "eindeutig die Länder mit der höchsten rechtsextremistischen Gewaltquote" (Beckmann, 1993, S. 14) und obwohl nur "ein Fünftel der Bundesbürger" in den neuen Bundesländern beheimatet ist, werden dort "fast die Hälfte aller rechtsradikal motivierten Straftaten in Deutschland ... verübt" (Ramelsberger, 1998, S. 3). Überdies scheinen im Osten mittlerweile florierende Skinheadkulturen etabliert zu sein, die "Vietnamesen klatschen" (Wehner, 1998, S.

Download PDF sample

Rated 4.38 of 5 – based on 46 votes